P L A T Z O R D N U N G
des TC LAUFEN Wilhelmsburg

Die Platzordnung hat den Zweck, einen reibungslosen Spiel- und Klubbetrieb auf unserer Anlage zu gewährleisten. Die Platzordnung ist jederzeit abänderbar, sowie bei Bedarf mit neuen zusätzlichen Richtlinien ausstattbar.

A. Spielbetrieb:

Unseren Mitgliedern stehen drei Sandplätze und ein Hartplatz zur Verfügung. Diese Plätze können vom Morgengrauen bis zur Dämmerung von den Mitgliedern benutzt werden.

Auf dem Sandplatz Nr. 3 kann eine Spielstunde reserviert werden. Hierzu wird im Klubhaus eine Liste ausgehängt, in der die Reservierung einzutragen ist. Diese Liste
wird jeweils ca. 1 Woche vorher ausgehängt. Eingetragene Reservierungen haben Vorrang gegenüber Reservierungen auf der Magnettafel. Zusätzlich zur Eintragung
sind vor Spielbeginn die Namensmagnetkarten auf der Magnettafel zu platzieren.

Der Hartplatz steht in der gleichen Zeit auch Nichtmitgliedern zur Verfügung. Gebucht wird der Hartplatz bei Vorstandsmitgliedern des TC LAUFEN Wilhelmsburg in Wilhelmsburg gegen einen Betrag von € 10,00 je Stunde, wobei im Voraus zu bezahlen ist. Diese Spieler können sich durch den Einzahlungsbeleg als am Hartplatz spielberechtigt ausweisen.

Unsere Klubmitglieder sind berechtigt, mit klubfremden Personen, sogenannten Gastspielern, die Anlage zu benutzen, sind aber verpflichtet, vor Beginn des Spieles die leserliche Eintragung im Gastspielbuch sowie die Kennzeichnung auf der Belegungstafel vorzunehmen.
Im Gastspielbuch sind vor Spielbeginn einzutragen: Datum, Name des Mitgliedes, Name des Gastes und Beginn Zeit des Spieles.
Am Ende des Spieles sind einzutragen: Zeit des Spielendes mit dem Gast und die sich daraus ergebende “Gastspielgebühr“.
Die Gastspielstunde wird dem Mitglied am Jahresende mit € 5,00 in Rechnung gestellt. Diese € 5,00 sind pro Platz pro Stunde zu verrechnen. Angefangene halbe Stunden werden als solche verrechnet.

Hierzu 3 Beispiele:
• Ein begonnenes Spiel eines Mitglieds mit einem Gast endet nach 40 Minuten. Zu bezahlen sind 1 Stunde, also € 5,00.
• Doppelspiel, 1 Mitglied, 3 Gäste, Dauer 1 Stunde; verrechnet wird insgesamt 1 Gastspielstunde, also € 5,00.
• Doppelspiel, 3 Mitglieder, 1 Gast, Dauer 1½ Stunden; verrechnet werden insgesamt 1½ Gastspielstunden, also € 7,50.

Bei einer “Trainerstunde” mit einem vom Vorstand bestimmten Trainer ist keine Gastspielgebühr zu bezahlen. Hierzu ist zur Namensmagnetkarte die “Trainer” - Magnetkarte auf der Magnettafel zu platzieren.

Richtlinien für die Belegungstafel

Um einen reibungslosen Spielbetrieb zu garantieren ist die Buchung auf der Belegungstafel
wie folgt vorzunehmen:

• Jedes Mitglied besitzt eine Magnetkarte mit Namen, wobei die Abmessung dieser Magnetkarte einer Spielstunde entspricht.
• Für jedes Mitglied, das sich zum betreffenden Zeitpunkt auf den vier Spielplätzen befindet, muss eine Karte auf der Belegungstafel aufscheinen. Da das Doppelspiel eineinhalb Stunden beträgt ist zusätzlich zu den vier Namensschildern auch die Doppelspielmagnetkarte anzubringen. Also Einzelspiel zwei Magnetkarten innerhalb des gleichen Zeitraumes, Doppelspiel vier Magnetkarten innerhalb des gleichen Zeitraumes plus die Doppelspielmagnetkarte.
• Sind alle Plätze belegt, hat das Mitglied die Möglichkeit, im Anschluss an einen belegten Platz seine Magnetkarte zu platzieren. Sollte das Mitglied zum gebuchten Zeitpunkt keinen Partner haben, verliert es seine Spielberechtigung.
• Die Spielplätze sind jeweils pünktlich zu verlassen.
• Eine Platzreservierung ist nur dann möglich, wenn das Mitglied auf der Tennisanlage anwesend ist, wobei die Reservierung eines freien Platzes maximal fünfzehn Minuten vor Spielbeginn erfolgen darf.
• Hat ein Mitglied seine Karte im Anschluss an ein Ranglistenspiel platziert, dann ist es erst nach Ende des Ranglistenspieles spielberechtigt.
• Ranglistenspiele an Samstagen, Sonn- und Feiertagen müssen, falls andere Spieler warten und keine anderen Sandplätze zur Verfügung stehen, nach einer Stunde, inklusive Platzpflege, beendet werden. Fortsetzung des Ranglistenspieles gem. Ranglistenordnung, Punkt 4.
• Während Meisterschaftsspielen ist ein Spielbetrieb auf allfällig leeren Nachbarplätzen nicht statthaft, ausgenommen am Hartplatz.
• Bei besonderer Kennzeichnung wie “Meisterschaft“, “Turnier“, “Training“, “Platz gesperrt“ ist eine Platzfreigabe nur mit Genehmigung jenes Vorstandsmitgliedes möglich, das die Sperre veranlasst hat und dessen Name neben der Sperre vermerkt ist. Hat der Platzwart einen oder mehrere Plätze gesperrt, sollte grundsätzlich dieser die Sperre  aufheben. Ist der Platzwart nicht erreichbar kann auch jedes Vorstandsmitglied diese Sperre aufheben.
• Magnetkarten nachrücken während der gebuchten Spielstunde, insbesondere beim Ansichtig werden von auf den Platz zukommenden Mitgliedern ist sehr unsportlich und daher strengstens untersagt.
• Auf der Belegungstafel ist entsprechende Ordnung zu halten. Nach Spielbeendigung ist die Magnetkarte dorthin zurück zu reihen, wo sie entnommen wurde.
• Jedes Mitglied ist berechtigt, bei Missachtung der aufgezählten Punkte, die Magnetkarte des die Richtlinien Verletzenden zu entfernen. Es ist jedoch verpflichtet, die Karte unverzüglich an den Obmann zu übergeben und denselben über den Grund des Einzuges zu informieren.

Diese “Richtlinien für die Belegungstafel“ sind nochmalig in der Beilage zusammengefasst und werden zusätzlich neben der Belegungstafel angebracht. Zur leichteren Übersicht über das Klubgeschehen wird zusätzlich zu Saisonbeginn ein Terminplan ausgehängt, aus welchem sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen ersichtlich sind.
Die Trainingszeiten der Kampfmannschaften sowie Freundschaftsspiele, die auf der Tennisanlage stattfinden, werden vom Vorstand beschlossen und sind ebenfalls  auszuhängen.

Richtlinien für die Hartplatzbenützung

Um einen geregelten Spielbetrieb zu gewährleisten werden ab sofort folgende Regeln für die Benützung des Hartplatzes verlautbart:
• Das Spielen am Hartplatz ist grundsätzlich nur Mitgliedern gestattet.
• Nichtmitglieder können gegen eine Gebühr von € 10,00/Stunde den Platz benützen. Der Betrag ist im Vorhinein beim Platzwart bzw. beim Obmann zu bezahlen.
• Ist der Platzwart oder der Obmann nicht anwesend ist das Spielen am Hartplatz für Nichtmitglieder nicht erlaubt.
• Das Über- oder Durchklettern des Zaunes ist strengstens verboten und wird strafrechtlich verfolgt.

Zwecks richtiger Reihung der Spieler nach ihrer Spielstärke werden Ranglistenspiele veranstaltet. Diese sind zurzeit ausgesetzt.

Details zu diesen Ranglistenspielen sind in der Ranglistenordnung (auch „Tannenbaumordnung“) geregelt, welche im Klubhaus aufliegt.

Zur Erzielung eines guten Klimas und Förderung des Klublebens wird der Vorstand (Technischer Leiter) entsprechende Veranstaltungen ausschreiben, wie Grillabende, Mascherlturniere etc.

B. Allgemeines:

Die pflegliche Behandlung der Einrichtungen der gesamten Anlage ist Voraussetzung, dass der Spielbetrieb in Ordnung geht und das Spielen sowie der Aufenthalt auf der Anlage jedem einzelnen Freude bringt.

• Es ist daher unbedingt erforderlich, dass bei Bedarf die Sandplätze vor Spielbeginn ausreichend und platzumfassend gespritzt werden. Nach Spielbeendigung ist der Platz platzumfassend abzuziehen und sämtliche Plastiklinien mit den dafür vorgesehenen Linienkehrbesen zu reinigen.
• Das Spielen auf den Sandplätzen ist nur mit den dafür geeigneten Tennisschuhen gestattet.
• Ebenso darf der Hartplatz nur mit den entsprechenden Sportschuhen bespielt werden, wobei die Sohle nicht verschmutzt sein darf (vorherige Reinigung, z.B. vom Tennissand, erforderlich).
• Das Betreten der Sandplätze mit Straßenschuhen ist nur ausnahmsweise und mit besonderer Vorsicht gestattet.
• Nach Regenfällen stellt der Platzwart oder in seiner Vertretung ein Vorstandsmitglied die Bespielbarkeit der Sandplätze fest oder hält diese solange gesperrt bis sie wieder  bespielbar sind. Eine entsprechende Kennzeichnung erfolgt auf der Belegungstafel durch Anbringung der Magnetkarte “Platz gesperrt” mit Name des Sperrenden.
• Schläuche, Besen, Abziehmatten und sonstiges Gerät sind nach Benutzung in die dafür vorgesehenen Halterungen zu hängen.
• Das Spielen mit nacktem Oberkörper ist nicht gestattet.
• Das im Klubhaus aufgelegte Gastspielbuch ist in leserlicher Schrift zu führen, pfleglich zu behandeln und vor allen Dingen ist das Herausreißen von leeren Seiten,
zum Beispiel für Notizen, zu unterlassen.
• Im Klubhaus und auf der Terrasse ist peinliche Ordnung zu halten und die vorhandenen Abfallkörbe und Aschenbecher sind zu benutzen. Letztere sind beim Verlassen
der Tische zu entleeren.
• Leere Getränkeflaschen sind in die bereitgestellten Kisten zurückzustellen.
• Benutzte Gläser sind auszuspülen und auf der Abwasche abzustellen.
• Müll ist nach den vorhandenen Behältnissen zu trennen (z.B. Trennung nach Plastik, Aluminium, Papier und Kartons und Restmüll).
• Ordnung ist auch in den vorhandenen Duschräumen und WCs zu halten.
• Innerhalb der Tennisanlage ist das Radfahren verboten.
• Zum Abstellen der Fahrräder sind die vorhandenen Radständer zu benutzen.
• Die letzten Benützer der Anlage haften dafür, dass das Wasser in den Duschräumen gut abgedreht ist, alle Lichter abgeschaltet und das Klubhaus sowie die Anlage abgesperrt sind.

Jedes Mitglied möge sich an diese Platzordnung halten, denn nur so ist ein gedeihliches Sport- und Klubleben zu erwarten.

Alle Mitglieder, im Besonderen der Vorstand, werden dazu angehalten, alle groben Verstöße gegen die Platzordnung in das Gastspielbuch einzutragen, um diese aktenkundig zu machen.

Der Vorstand des Klubs wird bemüht sein, Verletzungen der Platzordnung umgehend abzustellen, Mitglieder nach wiederholten Verstößen abzumahnen und allenfalls weitere Konsequenzen zu ziehen.

Heinz Sandner, Obmann e. h.

Termine TC Laufen

Keine Termine